Wasserschadensanierung2018-12-05T09:59:58+00:00

Wasserschadensanierung

Trocknung von schwimmenden Estrichkonstruktionen, Hohlräumen oder Holzbalkendecken

Unser Unternehmen verfügt über moderne Trocknungssysteme und -methoden. Je nach Schadensfall entscheiden wir, wie Ihr Problem schnell und unkompliziert gelöst werden kann: Sei es bei der Trocknung von schwimmenden Estrichkonstruktionen, Hohlräumen und Holzbalkendecken oder durch eine Bautrocknung bzw. Kondenstrocknung.

Das von uns angewandte Verfahren bei der Trocknung von z.B. Dämmschichten ist das Unterdruckverfahren. Feuchte Luft aus der Dämmebene wird mittels Vakuum-Turbinen angesaugt und über Schläuche aus dem Raum geleitet. Gleichzeitig wird die Raumluft entfeuchtet und über die Randfugen des Estrichs oder extra gesetzte Entlastungsöffnungen in die Dämmebene geführt. Diese trockene Luft nimmt die Feuchtigkeit der Dämmschicht auf und transportiert sie mittels der Turbinen wie beschrieben wieder ab. Durch diesen geschlossenen Kreislauf wird das Dämmmaterial bis zur materialspezifischen Ausgleichsfeuchte getrocknet. Folgeschäden, wie z.B. Schimmelbildung, können verhindert werden.

Bei wertvollen und nicht wiederbeschaffbaren Bodenbelägen stehen uns z. B., falls einsetzbar, mit dem Randstreifenverfahrenund dem Fugenkreuzverfahrenzwei besonders materialschonende Techniken zur Verfügung.

Natürlich haben wir auch Bautrockung und Kondenstrocknung mit im Programm.

24-Stunden-Notdienst

04 51 – 899 32 32
(Bad Schwartau / Lübeck)

0 43 51 – 889 889 0
(Eckernförde / Kiel)

Randstreifenverfahren

Randstreifenverfahren

Mit Hilfe des Randstreifenverfahrens wird die Trockenluft durch einen Randstreifen zwischen Wand und Estrich in die betroffene Ebene gepresst. Dabei ist es erforderlich, dass der Randstreifen partiell abgedichtet wird. Diese schonende Methode bietet sich beispielsweise bei wertvollem Parkett und bei anderen Holzböden an.

Fugenkreuzverfahren

Fugenkreuzverfahren

Das Kreuzfugen- oder Fugenkreuz-Verfahren ermöglicht es, besonders wertvolle Fliesen-, Keramik- oder Natursteinbeläge zu erhalten. Durch kleine Bohrungen in den Fugenkreuzen wird extreme Trockenluft in die nasse Schicht geführt, um die Feuchte herauszuziehen und abzutransportieren.

Bautrocknung / Kondenstrocknung

Wenn die allgemeine Raumfeuchtigkeit oder Baufeuchte gesenkt werden soll, man die Bildung von Schwitzwasser verhindern willl, durchfeuchtete Wände oder Verbundestrich zu trocknen sind, dann empfiehlt sich in der Regel eine Kondenstrocknung. Hierbei wird die Raumfeuchte kontinuierlich reduziert und die Bausubstanz getrocknet. Die Bauzeit wird verkürzt, Kosten gespart.

Beim Kondensationsverfahren wird der Raumluft Feuchtigkeit entzogen und in Behältern aufgefangen. Diese Trocknung kann ggf. mit Lüftern kombiniert werden, um eine bessere Luftzirkulation zu erreichen und die Effektivität zu erhöhen.

Bestimmte Areale im Raum wie einzelne Wände, Holzbalken usw. können durch verschiedene Verfahren auch separat getrocknet werden. Um einen schnelleren Trocknungsprozess zu erreichen, werden die feuchten Flächen zum Beispiel durch ein Folienzelt vom restlichen Raum getrennt. Jetzt wird die getrocknete Luft einfach unter das Zelt geleitet. Es ist unser Bestreben, das Leben in den Privat- oder Arbeitsräumen mit Hilfe unserer modernen, geräuscharmen Trocknungsgeräte so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

Bei stark durchfeuchteten Wänden kommen zusätzlich Infrarot-Trockner oder Wärme-platten zum Einsatz. Die Wärmewellen dringen in die bestrahlten Flächen ein, erwärmen die Wassermoleküle, versetzen sie in Schwingungen bis diese austreten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen